28.04.2015

35. Wetzlarer Autosalon: Siemensschule war wieder dabei

Beim diesjährigen 35. Autosalon am vergangenen Wochenende in der Wetzlarer Innenstadt war auch die Werner-von-Siemens-Schule wieder dabei. Der Eye-Catcher auf dem Messestand: ein getunter Porsche des Unternehmens Zeus Performance aus Mittenaar-Bicken. Die Leistung des 1985 gebauten Fahrzeugs war durch technische Manipulationen erheblich gesteigert worden. Johannes Ganse, Lehrer der Kfz-Abteilung an der Siemensschule, zu dieser Arbeit seines ehemaligen Ausbildungsbetriebs: „Im täglichen Straßenverkehr ist dieses Hochleistungsfahrzeug natürlich kaum zu gebrauchen, aber solche Projekte können als Anschub und ‚Technologieschmiede’ für die Serienfertigung gelten. Man lernt hierbei zum Beispiel sehr viel über Energieeffizienz.“  

 

Weitere Attraktionen: Ein Motortester, um Fehler an allen üblichen Motoren feststellen zu können sowie ein mobiler Prüfstand, wie er im Unterricht der künftigen Kfz-Mechatroniker eingesetzt wird. Er simuliert typische Motorfehler, die von den Auszubildenden behoben werden müssen, was die Auszubildenden und ihre Lehrer dem interessierten Publikum eindrücklich demonstrierten.

 

Seit 2001 beteiligt sich die Werner-von-Siemens-Schule am Wetzlarer Autosalon, in diesem Jahr in Kooperation mit dem Unternehmen Zeus Performance und der Innung des Kraftfahrzeuggewerbes. Berufsschullehrer und Innungsmitglieder informierten über die Veränderungen der traditionellen Berufsbilder im Kfz-Handwerk, die die einst getrennten Bereiche Elektronik und Mechanik immer weiter verzahnen und so völlig neue technische Herausforderungen stellen. Ein weiterer Schwerpunkt waren Weiterbildungsmöglichkeiten, die ehrgeizigen jungen Menschen attraktive Karrierechancen eröffnen.

 
Eye-Catcher für das autointeressierte Publikum: Ein getunter Porsche.Johannes Ganse im Beratungsgespräch.Der mobile Prüfstand wird auch im Unterricht eingesetzt.