03.12.2011

Astronomie, Frühstücksbrettchen und künstliche Intelligenz

Tag der offenen Tür an der Werner-von-Siemens-Schule

Der Tag der offenen Tür am 3. Dezember 2011 zeigte den nahezu 1000 Besuchern die Bandbreite des Bildungsangebots an der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule. Schüler und Lehrer des regionalen Berufsbildungszentrums hatten in Klassenräumen und Werkstätten Präsentationen vorbereitet, deren Themen von Astronomie über die professionelle Fertigung von Frühstücksbrettchen oder die Technik eines Rennwagens bis hin zu künstlicher Intelligenz, experimenteller Mathematik oder Golf als Schulsport reichten. Im Atrium des repräsentativen Gebäudes in den Lahnauen bei Naunheim informierten die Agentur für Arbeit sowie die Organisation „Sprache & Bildung“ über ihre schulbegleitenden Maßnahmen. Das Schulbistro und die Grillstation sorgten für das leibliche Wohl der Gäste. Und überraschend waren Schulleiter Pavel Michalik sowie die Lehrer Miluse Langerova, Ladislav Portes und Lenka Pomykalova mit Schülern von der tschechischen Partnerschule in Lutin zum Tag der offenen Tür angereist.

 

Standen am Tag der offenen Tür des Vorjahres neue Technik und Werkzeugmaschinen für den Beschaffungswert von rund 400.000 Euro im Focus des öffentlichen Interesses, sind die zentralen Themen 2011 Teilnahme am Transferprozess selbstständige Berufliche Schule (SBS) in Hessen und die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems an der Siemensschule. „Oder, wie wir Techniker sagen würden: In diesem Jahr kümmern wir uns eher um die Soft- als um die Hardware“, erläutert Michael Diehl, seit August 2011 neuer Schulleiter, die Schwerpunkte der aktuellen Arbeit von Schulleitung und Kollegium. „Wir haben somit eine stärkere Unabhängigkeit und mehr Kompetenzen in der Personal- und Budgetverwaltung. Schulleitung und Lehrkräfte tragen gemeinsam hohe gesellschaftliche Verantwortung.“ Dieser größere Gestaltungsspielraum komme vor allem dem Unterricht und den Schülern zu Gute, denn Entscheidungsprozesse liefen so pragmatischer, schneller und praxisnäher ab, stellte der Schulleiter abschließend fest.

 
Schulleiter Michael Diehl (2. von rechts) beim offiziellen Rundgang: Erwin Schwarz, Siemensschule; Innungsobermeister Ralf Jeschke; MdB Sibylle Pfeiffer, CDU; MdL Hans-Jürgen Irmer, CDU; Franz-Ludwig Löw, Staatliches Schulamt; Anke Hartmann, SPD-Fraktion Lahn-Dill-Kreis; Dieter Steinruck, CDU-Kreistagsfraktion; Rita Wagner-Jeuthe, Leiterin Gesamtschule Solms und Ursula Landau, CDU (von links nach rechts).Überraschend angereist: Schulleiter Pavel Michalik sowie die Lehrer Miluse Langerova, Ladislav Portes und Lenka Pomykalova mit Schülern von der tschechischen Partnerschule in Lutin.