07.05.2013

„Aufstand der Jungen“ war Motto des Europatages



„Aufstand der Jungen“ hieß das Motto des Europatages, der am 6. Mai in der Werner-von-Siemens-Schule stattfand. Die mittelhessischen Europaschulen - Theodor-Heuss-Schule, Marburg, Gewerbliche Schulen des Lahn-Dill-Kreises, Dillenburg, Max-Eyth-Schule, Alsfeld sowie die Freiherr-vom-Stein-Schule Gladenbach – hatten sich in den Naunheimer Lahnauen eingefunden, um zum Thema der hohen Jugendarbeitslosigkeit in der Europäischen Union zusammen zu arbeiten. Schulleiter Michael Diehl begrüßte die Gäste und wünschte dem Europatag einen erfolgreichen Verlauf. Europakoordinator Joachim Hunke moderierte die Veranstaltung und wies auf die Brisanz des Tagesthemas hin: „In manchen Presseveröffentlichungen firmieren die Jungen Europas bereits als verlorene Generation. Jeder zweite unter 25 Jahren ist in Spanien und Griechenland mittlerweile ohne Job, und in einigen anderen Mitgliedsstaaten sieht es nicht viel besser aus. Grund genug, uns als Europaschule intensiv mit der Situation der Jugend auseinander zu setzen.“



Patrick Adam vom Hessischen Kultusministerium sowie Sabine Groth, zuständig im Hessischen Ministerium der Justiz für Integration und Europa, und Dr. Stephan Koppelberg von der Vertretung der Europäischen Kommission in Bonn, waren als Vertreter der Politik gekommen und zeigten sich beeindruckt von den Arbeiten der Schüler. Bereits im Vorfeld des Europatages hatten Unterrichtsprojekte stattgefunden, deren Ergebnisse der „Marktplatz der Möglichkeiten“ im Atrium der Siemensschule präsentierte. Stellwände mit umfangreichen Dokumentationen über die Lage der Jugend in den Ländern der EU; grafisch aufbereitete Ergebnisse eigener Umfragen unter den Schülern der Siemensschule zum Lebensgefühl der Jugendlichen; Interviews mit Gästen der europäischen Partnerschulen, die Anfang April die Siemensschule besucht hatten sowie die szenische Aufbereitung des Themas zweier Theatergruppen vermittelten einen facettenreichen Überblick zur Lage der Jugendlichen in den Ländern Europas und deren Haltung zu aktuellen Problemen. Unter der fachkundigen Anleitung des Gießener Studienseminars für Berufliche Schulen fanden Workshops statt.



 
Impressionen vom Europatag: Das Publikum ...... der Marktpaltz der Möglichkeiten.Die Wetzlarer Neue Zeitung vom 11. Mai 2013.