07.03.2016

Auszubildende grüßen vom Holodeck

Eingeladen von Jörg Brück, Project Director des Hamburger Messeveranstalters FLEET Events GmbH, besuchten die Auszubildenden der Feinoptik, Werkstoffprüfer und Mechatronik der Werner-von-Siemens Schule am vergangenen Donnerstag die Messe „W3+ FAIR“ in der Rittal Arena. Die „interdisziplinäre Netzwerkmesse für Optik, Elektronik und Mechanik“  bietet den regionalen Hightech-Unternehmen ein Informations- und Kontaktforum in der Optikstadt Wetzlar. Die Auszubildenden hörten Vorträge der Industrie und Handelskammer und der Technischen Hochschule Mittelhessen, knüpften Kontakte zu den Ausstellern und informierten sich über mögliche Weiterbildungen. Ihr besonderes Interesse galt einer Vision der virtuellen Realität des Unternehmens „opusVR". Am Messestand von „opusVR“ konnten sie dazu praktische Erfahrungen machen. Mithilfe der „HTC VIVE“-Brille versetzten sie sich in eine an einen Actionfilm erinnernde dreidimensionale Szenerie, in der man mittendrin anstatt nur dabei zu sein schien. Siemenspädagoge Ralf Zackel, der die Azubis neben Claudia Melchior-Sauerbier, Monika Gratz und Bernhard Seitz auf die Messe begleitete: „Für die Teilnehmer sicher ein bleibender Eindruck, der mit dem Holodeck auf dem Raumschiff der Star-Trek-Serie durchaus vergleichbar ist.“ Die „HTC VIVE“-Brille stelle den aktuell höchsten Entwicklungsstand dieser neuen Technologie dar und sei erst in einigen Monaten in Europa zu kaufen. Ralf Zackel: „Vielen Dank für die Einladung zu diesem gelungenen Event und das sehr interessante Programm.“

 
Beim Vortrag des Unternehmens opusVR.Fast wie auf dem Holodeck der Voyager: die HTC VIVE-Brille erzeugt eine dreidimensionale Szenerie.