07.11.2013

Betriebspraktikum beim europäischen Partner

Siemenschule begrüßte Auszubildende aus Bordeaux

Am vergangenen Montag begrüßte Europakoordinator Joachim Hunke zwei Gäste von der französischen Partnerschule Lycée Professionnel Marcel Dassault aus Merignac bei Bordeaux in der Werner-von-Siemens-Schule. Stéphane Martinez und Dylan Stoliarski absolvieren in den nächsten sechs Wochen Betriebspraktika bei Buderus/Wetzlar und beim Unternehmen Optotech in Wettenberg, gefördert vom Programm Leonardo da Vinci der Europäischen Union. Die beiden 18-jährigen befinden sich im zweiten Ausbildungsjahr zum Mechatroniker. Sie wollen so neue Erfahrungen in ihrem Fachgebiet Mechatronik sammeln und sich darüber informieren, wie Berufsausbildung beim deutschen Partner funktioniert. Bevor es in die Betriebe geht, besuchen die Gäste an der Siemenschule eine Woche lang den Fachunterricht in Mechatronik und Naturwissenschaften.

 

Leonardo ist das Programm der Europäischen Union für die berufliche Bildung, richtet sich an alle damit befassten Akteure und unterstützt so die Zusammenarbeit in der beruflichen Aus- und Weiterbildung der EU-Staaten. Zum Förderkatalog gehören Auslandsaufenthalte und Betriebspraktika von Auszubildenden, um deren fachliche und interkulturelle Fähigkeiten zu erweitern sowie internationale Kompetenzen zu fördern. Im nächsten Jahr werden Auszubildende der Siemenschule zu Betriebspraktika in die Türkei, nach Frankreich und Portugal aufbrechen.

 
Stéphane Martinez (3. von links) und Dylan Stoliarski (4. von links) mit Steffen Dornbusch, Leiter betriebliche Ausbildung bei Buderus Edelstahl, Richard Hubert, Auszubildender zum Verfahrensmechaniker (1. und 2. von links) sowie Frank Unruh und Joachim Hunke von der Siemensschule (5. und 6. von links).