29.01.2016

Deutschlandstipendium für ehemalige Siemensschüler

Zwei ehemalige Siemensschüler bekamen für das laufende Jahr das „Deutschlandstipendium“ der Technischen Universität (TU) Darmstadt. Max Kratz und Daniel Stein bestanden 2015 ihr Abitur an der Siemensschule und schrieben sich dann in Darmstadt für die Fächer Mechatronik, Bachelor of Science (Daniel Stein) und Elektrotechnik und Informationstechnik, Bachelor of Science (Max Kratz) ein. Offenbar eine gute Entscheidung, denn das Deutschlandstipendium fördert begabte Studierende, die neben hervorragenden Noten gesellschaftliches Engagement und persönliche Leistungen zeigen.

 

Das Deutschlandstipendium, das an mehreren deutschen Hochschulen und Universitäten vergeben wird, ist eine gemeinsame Aktion des Bundes und verschiedener Institutionen und Wirtschaftsunternehmen. Daniel Steins Förderer aus der Wirtschaft ist die Schenk RoTec GmbH, Max Kratz wird von der Deutschen Telekom AG unterstützt. Auch Privatpersonen und „Förderer-Familien“ bringen mit vielen kleinen Teilspenden Stipendien auf. Etabliert worden war das Deutschlandstipendium an der TU Darmstadt im Jahr 2011. 2015/16 wurden 377 Stipendien mit einer Gesamtfördersumme von 1,3 Millionen Euro eingeworben.

 
Max Kratz und Daniel Stein während der Stipendiatenfeier in Darmstadt.