08.10.2012

Diplompädagogin begleitet Klassenfindung

Im  August  trafen sich die neuen Schüler der Berufsfachschule mit ihren Lehrern Franz Schneider und Michaela Denk in der Jugendherberge Grävenwiesbach zur „Klassenfindung“, erstmals begleitet von Diplompädagogin Rebekka Merklinger. Damit, so Merklinger, soll den Schülern erleichtert werden, sich in der neuen Schulsituation zurechtzufinden. Im normalen Schulalltag fehle oft die Zeit für solche gruppendynamischen Prozesse, die allerdings wichtig seien für das künftige Klassenklima, die Arbeitsatmosphäre und letztendlich den Schulerfolg jedes einzelnen. „Während der Klassenfindung außerhalb der Schule werden Rollen und Interaktionsmuster thematisiert und reflektiert. Das hilft, Störungen vorzubeugen, gegensätzliche Interessen anzuerkennen sowie Rollenverteilung und Kommunikationsschwierigkeiten einer Gruppe bewusst zu machen“, so Rebekka Merklinger zum Ziel der viertägigen Klassenfindung.

Dokumentation

 
Schüler der Berufsfachschule im Klettergarten.