19.11.2014

Gemeinsamer Start in die Ausbildung

Die Schüler der neuen Bauklasse unternahmen in der Woche vom 9.11-13.11.  mit ihren Lehrern Manfred Flaswinkel  und Gunnar Veith eine Studienfahrt nach Wiesbaden. Ziele waren neben dem gegenseitigen Kennenlernen die Vermittlung von Informationen über den Gang der Ausbildung und die Einübung von Lern- und Arbeitsmethoden für Unterricht und Prüfung. Weiterhin wurden die ersten Elemente des Konzeptes „Selbstorganisiertes Lernen-SOL“  eingeführt, ausprobiert und reflektiert.

 

Das Europaprojekt findet in jedem Jahr zur Team- und Klassenbildung sowie zur  Förderung von sozialem Verhalten und interkulturellem Lernen statt. Die umfangreichen Arbeitsphasen im Seminarraum wurden dabei immer wieder durch sportliche Programmpunkte, wie Klettern im Cube oder Fußball, unterbrochen. Aber auch Unterhaltung wie z.B. ein Filmabend und Kultur kamen nicht zu kurz.

 

Die ausführliche Baustellenführung mit dem Architekten einer Kindertagesstätte in den denkmalgeschützten Herbertanlagen im Zentrum der Landeshauptstadt wurde von den Schülern als Highlight der Studienfahrt eingeschätzt. Ganz nebenbei konnten so direkt erste Bezüge zwischen der erarbeiteten Theorie und der Praxis auf der Baustelle hergestellt werden. Ein weiterer, wichtiger Baustein der Klassenfahrt war der Besuch des Schlosses Freudenberg, einem „Erfahrungsfeld zur Entfaltung der Sinne und des Denkens“. Neben der Aktivierung vieler, möglicherweise wenig benutzter Sinne, standen bei der Führung besonders die Selbstwahrnehmung und der mögliche Ursprung und Umgang mit den  eigener Gefühlen und Grenzen im Zentrum.

 
Die Arbeitsphasen im Seminarraum wurden immer durch sportliche Programmpunkte, wie Klettern im Cube ...... ... oder mit Teambuildingübungen unterbrochen.