11.02.2017

Hessenweiter Aktionstag der Beruflichen Gymnasien an der Siemensschule

Der gestrige „Hessenweite Aktionstag der Berufliche Gymnasien“ stand an der Werner-von-Siemens-Schule unter dem Motto „Studien- und Berufsorientierung mit europäischer Dimension – ein Know-How-Transfer von Schülern für Schüler“. Lernende der Qualifikationsphase informierten Schüler der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums über die Austauschprogramme mit den europäischen Partnerschulen in Lutin (Tschechien), Lodz (Polen), Matosinhos (Portugal) und Bologna (Italien), zu denen ihre „Nachfolger“  im nächsten Herbst für zwei Wochen aufbrechen werden. In gemischten Teams werden sie sich wie ihre Vorgänger intensiv mit Themen aus der Mechatronik und Datenverarbeitung beschäftigen, gemeinsam arbeiten sowie  Kultur und Gewohnheiten der Nachbarländer kennenlernen. Im Frühjahr 2018 erfolgt dann der Gegenbesuch der Partner in Wetzlar. Seit 2002 gehört die Werner-von-Siemens-Schule in den Kreis der 29 hessischen Europaschulen und fühlt sich den mit diesem „Gütesiegel“ verbundenen Zielen und Werten verpflichtet. Dazu gehören neben interkulturellem Lernen und Methodenlernen die Berufsorientierung und die Vorbereitung auf Studium und Arbeit in einer globalen Welt.

 

 

 

Der landesweite Aktionstag der Beruflichen Gymnasien war von der „Arbeitsgemeinschaft der Direktorinnen und Direktoren an beruflichen Schulen und den Studienseminaren für berufliche Schulen in Hessen“ ausgerufen worden unter dem Motto „Mit Wissenschaft und Technik zum  Abitur“. Das Ziel der Aktion – angeregt von IHK, Handwerkskammern und Unternehmerverbänden – ist die Information der Öffentlichkeit über das vielfältige Bildungsangebot der Beruflichen Gymnasien, die allgemeines und berufliches Lernen in der gymnasialen Oberstufe miteinander verknüpfen. Auf dem Weg zum Abitur erhalten die Schüler so neben der soliden allgemeinen Grundbildung eine berufliche Orientierung für Studium und Beruf. In Hessen gibt es inzwischen 49 Berufliche Gymnasien mit rund 15700 Schülern. Dies entspricht 18 % aller Oberstufenschüler.

 
Lernende der Qualifikationsphase informierten Schüler der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums über die Austauschprogramme mit den europäischen Partnerschulen.