03.02.2015

Kooperatives Berufsgrundbildungsjahr in der Siemensschule

Ab dem Schuljahr 2015/2016 gibt es ein neues Angebot an der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Das Berufsgrundbildungsjahr in kooperativer Form (BGJ/k) eröffnet ihnen den Weg in die Arbeitswelt in den Berufsfeldern Holztechnik oder Metalltechnik. „Kooperativ wegen der engen und neuartigen Zusammenarbeit zwischen Schule, Schüler und Ausbildungsbetrieb“, erläutert Jürgen Roos, zuständiger Abteilungsleiter für das BGJ/k. Ein Jahr lang lernen die Jugendlichen in der Schule alles, was das erste Ausbildungsjahr im Tischlerhandwerk oder in den Metallberufen zu bieten hat. Gleichzeitig absolvieren sie ein über das Jahr gleichmäßig verteiltes vierwöchiges Praktikum in einem Betrieb des gewählten Berufsfeldes, mit dem sie zu Beginn des BGJ eine vertragliche Vereinbarung schließen. Nach diesem Jahr und der eventuellen Übernahme in ein Ausbildungsverhältnis kann das BGJ als erstes Lehrjahr angerechnet werden.

 

„Die enge Kooperation von Schule, Betrieb und Schüler bietet eine klare berufliche Perspektive und ist daher sehr motivations- und leistungsfördernd für Jugendliche, deren Stärke nicht gerade auf theoretischem Gebiet liegt“, umreißt Jürgen Roos die Ziele des neuen Berufsgrundbildungsjahres. Es ersetze nicht die bisherige duale Ausbildung, sondern gebe schulisch schwächeren Schülern eine Chance, sich zu bewähren und den Weg in ein Ausbildungsverhältnis zu finden. Für Betriebe sei diese Schulform interessant, da sie schon vor der eigentlichen Ausbildung den Azubi kennenlernten. Dieser erhalte eine breite berufliche Grundbildung in der Schule; eine Ausbildungsvergütung sei nicht zu zahlen.

 

Abschlussprüfungen sind im BGJ/k nicht vorgesehen, Zulassungsbeschränkungen seitens der Schule gibt es nicht, ein Hauptschulabschluss ist wünschenswert. Interesse an Handwerk und Technik ist allerdings Voraussetzung, genauso wie ein Vorvertrag mit dem kooperierenden Ausbildungsbetrieb, wobei die Siemensschule Unterstützung anbietet. Interessierte Jugendliche sollten sich bis zum 30. April 2015 in der Siemensschule melden.

 

Kooperatives Berufsgrundbildungsjahr

 
Das neue Berufsgrundbildungsjahr in kooperativer Form eröffnet den Weg in die Arbeitswelt in den Berufsfeldern Holztechnik...... oder Metalltechnik.