31.05.2011

Mehr Eigenverantwortung für die Werner-von-Siemens-Schule

Teilnahme am Transferprozess SBS

Gestern beschloss die Gesamtkonferenz der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule, am Transferprozess Selbstständige Berufliche Schule (SBS) teilzunehmen. Die Zustimmung der Schülervertreter und des Schulelternbeirats vorausgesetzt, wird das Kollegium ab 1. Februar 2012 größere Verantwortung in der Gestaltung von Schule in wesentlich mehr Bereichen als bisher übernehmen. In sechs Handlungsfeldern – Qualitäts- und Organisationsentwicklung, Personalgewinnung und –entwicklung, Finanzverwaltung und Zusammenarbeit in regionalen Bildungsnetzwerken – entscheidet die Siemensschule künftig in eigener Verantwortung und weitgehend unabhängig vom Staatlichen Schulamt.

 

Vorausgegangen waren dem Konferenzbeschluss wochenlange interne Diskussionen sowie Informationsveranstaltungen zur Entscheidungsfindung, die die Chancen und Risiken größerer Eigenverantwortung gegeneinander abwogen. Schließlich sprach sich die Mehrheit des Kollegiums dafür aus, denn mehr Eigenverantwortung und Freiheit, so Schulleiter Dieter Agel, „erhöhen ganz entschieden den Gestaltungsspielraum der Schule. Und das kommt in erster Linie unseren Schülern zu Gute“.