06.08.2011

Michael Diehl ist neuer Schulleiter der Werner-von-Siemens-Schule

Die Werner-von-Siemens-Schule hat einen neuen Schulleiter. Am 5. August wurde Studiendirektor Michael Diehl vom Leitenden Schulamtsdirektor Manfred Grisar als Nachfolger des im Juni in die passive Altersteilzeit verabschiedeten Dieter Agel in das Kommissariat seines Amtes eingeführt.

 

Michael Diehl ist kein Neuling an der Siemensschule. Nach dem Gewerbelehrerstudium an der Technischen Hochschule Darmstadt und dem Referendariat an der Friedrich-Dessauer-Schule in Limburg kam Diehl 1990 an die Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule. In den Fächern Metalltechnik und Deutsch unterrichtete er in allen Schulformen und war ab 1998 als Abteilungsleiter zuständig für die Berufsfelder Sanitär- und Heizungstechnik, Fahrzeugtechnik sowie berufsvorbereitende und berufsqualifizierende Schulformen. Im Jahr 2006 wechselte Michael Diehl in der Funktion des stellvertretenden Schulleiters an die Friedrich-Dessauer-Schule Limburg und war dort bis 2011 in erster Linie für die Stunden- und Vertretungspläne verantwortlich.

 

Neben seiner Lehrtätigkeit engagierte sich Michael Diehl auf vielfältige Weise für die Fortentwicklung und Zukunftsfähigkeit der Beruflichen Schulen. In seiner fünfjährigen Zeit als stellvertretender Schulleiter arbeitete Diehl an verantwortlicher Stelle in den Feldern Selbständige berufsbildende Schulen, HessenCampus Limburg-Weilburg sowie Qualitätsmanagement und Qualitätssicherungssysteme an berufsbildenden Schulen. 1992 bis 1994 und 2009 bis 2011 war Michael Diehl an das Hessische Kultusministerium abgeordnet und brachte seine umfangreichen und vielfältigen Erfahrungen aus der Schulpraxis in Projekte des Hessischen Kultusministeriums ein. Zudem war Diehl im Rahmen einer Abordnung an das Staatliche Schulamt für den Lahn-Dill-Kreis und den Landkreis Limburg-Weilburg von 2004 bis 2011 als Fachberater Qualitätssicherung der Prüfungsaufgaben für die Vollzeitschulformen der beruflichen Schulen (außer Berufliches Gymnasium) tätig. Der Achtundvierzigjährige wohnt mit seiner Familie in Löhnberg und ist Vater eines fünfzehnjährigen Sohnes und einer dreizehnjährigen Tochter.

 

Der neue kommissarische Schulleiter wandte sich in seiner Antrittsrede an neue und alte Kollegen und betonte, dass Verlässlichkeit, Respekt, Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Offenheit und Toleranz Werte seiner Mitarbeiterführung sein würden. Diehl begrüßte den Beschluss der Gesamtkonferenz der Werner-von-Siemens-Schule vom 30. Mai 2011, am Transferprozess „Selbständige berufsbildende Schulen“ teilzunehmen und hob hervor, dass Schulen stärkere Unabhängigkeit und mehr Kompetenzen, beispielsweise in der Personal- und Budgetverantwortung, benötigten. Größere Handlungsspielräume seien notwendig, damit Lehrerinnen und Lehrer den Forderungen der Bildungsstandards sowie vor allem der Förderung der Kompetenzen der Schülerinnen und Schüler gerecht würden. „Ich freue mich darauf, mit Ihnen allen neue Wege der Schulentwicklung zu gehen und die Werner-von-Siemens-Schule als regionales Kompetenzzentrum für die berufliche Aus- und Weiterbildung auszubauen“, so Diehl abschließend.

 
Michael Diehl wurde vom Leitenden Schulamtsdirektor Manfred Grisar als Nachfolger des im Juni in die passive Altersteilzeit verabschiedeten Dieter Agel in das Kommissariat seines Amtes eingeführt.