03.04.2012

„Nacht der Planeten“ der Astro-AG

Endlich war der Wetterbericht wieder einmal positiv für astronomische Aufnahmen. Daher traf sich die Astro-AG der Werner-von-Siemens Schule am 16.März ab 17.30 Uhr an der Sternwarte Burgsolms, um wieder einmal einigen inter- wie extrasolaren Phänomenen auf den Grund zu gehen. Zunächst fiel die Wahl schwer, welche Objekte beobachtet bzw. fotografiert werden sollen. Neben einer beachtlichen Planetenanzahl wären noch ein heller und großer Komet (Garradd) sowie verschiedene Galaxien und Sternhaufen in dieser mondlosen Nacht besonders gut abzulichten gewesen. Da einige „Sterngucker“ zum ersten Mal an einer Beobachtungsnacht an der Sternwarte teilnahmen und diese gerne mehrere Objekte zu Gesicht bekommen wollten, entschieden wir uns für eine „Nacht der Planeten“, da es nur selten möglich ist, innerhalb weniger Stunden gleich vier Planeten abzulichten und diese relativ leicht zu fotografieren sind. Die Astro-AG entschied sich dieses Mal also für Quantität vor Qualität, da man, um eine perfekte Aufnahme eines Planeten anzufertigen, die gesamte Nacht an diesem einen Objekt hätte arbeiten müssen. Es wurde aber trotzdem ein besonderes Augenmerk auf unseren Nachbarn Mars gelegt, da sich dieser gerade in Opposition befand, d.h. er war in einem besonders kurzen Abstand von nur 103 Millionen Kilometer an der Erde. So nah wird der Mars erst wieder in zwei Jahren an uns heran kommen.

 

Neben den Aufnahmen der Planeten wurde natürlich noch mit weiteren Teleskopen visuell beobachtet, was zu schönen Eindrücken von mehreren Sternhaufen (viele dicht gedrängte Sterne in unserer Galaxie) und einem planetaren Nebel (Hülle von Gas und Plasma, die von einem alten Stern abgestoßen wird) führte. Nach dieser praktischen Astronomie gab es noch eine Theorieeinheit in der Schule, bei der die Aufnahmen mit verschiedenen Freeware-Programmen digital nachbearbeitet wurden.

 
Das Ergebnis der "Nacht der Planeten".