30.09.2014

Neu an der Siemensschule

Heute übergab Rebekka Merklinger ihre Aufgabe „Sozialarbeit an Schulen“ an ihren Nachfolger Bastian Staaden. Merklinger, die das Amt über zwei Jahre innehatte, wurde in der großen Pause mit einer kleinen Zeremonie von Schulleiter, Personalrat und Kollegium verabschiedet. Michael Diehl dankte ihr im Namen der gesamten Schulgemeinde für die hervorragende Arbeit und die vielen neuen Impulse, die die Diplompädagogin in den Schulalltag eingebracht hätte. Nachfolger Bastian Staaden wünschte der Schulleiter viel Glück und Erfolg in seiner neuen Aufgabe.

 

Bastian Staaden studierte „außerschulische Bildung“ (früher Sozialpädagogik) und absolviert gerade seinen Masterstudiengang in Bildungs- und Erziehungswissenschaft an der Universität Marburg. Einschlägige Erfahrungen im Bereich Sozial- und Erziehungsarbeit sammelte der 27-jährige unter anderem als Zivildienstleistender, Betreuer verschiedener Freizeiten oder bei der Suchthilfe Wetzlar. Staadens Wunsch für die Arbeit an der Siemensschule: „Eine gute und harmonische Zusammenarbeit mit Schülern und Kollegium und die Hoffnung, alle anfallenden Probleme und Herausforderungen zum Nutzen der Beteiligten lösen zu können.“

 
Rebekka Merklinger geht, Bastian Staaden kommt: Neubesetzung der Aufgabe "Sozialarbeit an Schulen".