28.04.2013

Siemensschule auf dem Wetzlarer Autosalon: Nachhaltige, umweltschonende Mobilität

Zum 33. Wetzlarer Autosalon hat sich die Werner-von-Siemens-Schule das Thema alternative Antriebe vorgenommen. So präsentierten und analysierten die Kfz-Mechatroniker des zweiten Ausbildungsjahres auf dem Messestand am Buderusplatz in Wetzlars Innenstadt Elektroautos, Hybridfahrzeuge und auch E-Bikes. „Wir wollen demonstrieren, dass sich sparsamer Kraftstoffverbrauch und niedrige Emissionen sehr gut mit intensivem Fahrspaß verbinden lassen“, erläuterte Roland Macht, der mit seinen Schülern den Messeauftritt vorbereitete. Nachhaltige, umweltschonende Mobilität sei der Maßstab für die künftigen Generationen moderner Automobile und gehöre daher fest ins Ausbildungsprogramm der Siemensschule. So konnten sich die Besucher zum Beispiel an einer Simulationswand über die Funktionsweise des Hybridmotors informieren.



Seit 2001 beteiligt sich die Werner-von-Siemens-Schule, gemeinsam mit der Innung des Kraftfahrzeughandwerks, am Wetzlarer Autosalon. Berufsschullehrer und Innungsmitglieder informierten über die Veränderungen der traditionellen Berufsbilder im Kfz-Handwerk, die die einst getrennten Bereiche Elektronik und Mechanik immer weiter verzahnen und so völlig neue technische Herausforderungen stellen. Ein weiterer Schwerpunkt werden Weiterbildungsmöglichkeiten in den Berufsfeldern des Kfz-Handwerks sein, die ehrgeizigen jungen Menschen attraktive Karrierechancen eröffnen.