31.10.2015

Siemensschüler ausgezeichnet

Europäisches Qualitätssiegel für Beschäftigung mit erstem Weltkrieg

Die Werner-von-Siemens-Schule wurde jetzt mit dem Europäischen Qualitätssiegel für die herausragende Arbeit im Rahmen des eTwinning-Projekts „WWI and memorials“ ausgezeichnet. Im Englischunterricht der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums (11BG3) hatten sich die Schüler im vergangenen Schuljahr unter Anleitung von Englischlehrer Stephan Bröcher mit dem Ersten Weltkrieg beschäftigt. Am Projekt, initiiert von eTwinnings, dem Netzwerk für Schulen in Europa (www.etwinning.net), waren das Lycée Blaise Pascal in Segré (Frankreich), das Liceo Cornaro in Padua (Italien) und die Siemensschule beteiligt.

 

Hauptaufgabe war die Beschäftigung mit den Gefallenen des 1. Weltkriegs und die Frage, wie die einzelnen europäischen Länder des Krieges und der Opfer gedenken. So schauten sich die Schüler auch neue Denkmäler an, welche an den Beginn des 1. Weltkrieges vor 100 Jahren erinnern. Sie besuchten das Stadtarchiv Wetzlar und lasen Briefe von Frontsoldaten an ihre Angehörigen. Ein Schüler berichtete von seinem Urgroßvater, der in der Champagne als deutscher Soldat fiel. Alle Ergebnisse der drei Partnerschulen wurden auf der Internetplatform "Twinspace" veröffentlicht.

 
Anerkennung für "einzigartige Leistung"Die Klasse 11BG3 des Beruflichen Gymnasiums