09.02.2013

Sozialpädagogisches Projekt: Sexuelle Bildung ist Element der kulturellen Entwicklung

Am 23. Januar nahmen 15 junge Männer der Schulform „Höhere Berufsfachschule“ an einem Sexualpädagogischen Seminar teil. Diese Veranstaltung wurde von Diplompädagogin Rebekka Merklinger (Fachkraft für „Sozialarbeit an Schulen“) inhaltlich konzipiert und  geleitet. Einen Tag lang beschäftigten sich die Jugendlichen mit den Themen „Körper-, Sexualaufklärung und Lust“. In einer vertrauensvollen Umgebung wurden unter anderem durch Sinnesübungen Wissen und Sensibilität der Schüler für dieses bedeutsame Thema vertieft. Vielseitige Materialien ermöglichten neue Einblicke zu verschiedenen Bereichen der Sexualpädagogik; beispielsweise erarbeiteten die Schüler die teilweise komplizierten Abläufe im Bereich der männlichen und weiblichen Geschlechtsorgane in konkreten Projektaufgaben.

 


Rebekka Merklinger zu den Intentionen des Projekts: „Auch an der Werner von Siemens Schule sollte sexuelle Bildung stattfinden. Lebenslange Sozialisationsprozesse beinhalten, neben vielen anderen Bereichen, auch die sexuelle Bildung. Dieser Bereich von kultureller Entwicklung stellt somit ein wichtiges Element für Jugendliche auf dem Weg zur eigenen Identität dar.“ In einem abschließenden Feedback verwiesen die Schüler auf die gestiegene Bedeutung dieser Thematik gerade in der Altersspanne zwischen 17 und 23 Jahren und betonten das Interesse an weiteren Veranstaltungen.