05.02.2018

Staatlich geprüfte Techniker verabschiedet

43 Absolventen der Fachschule für Technik, Schwerpunkt Maschinenbau, beendeten jetzt ihre Ausbildung an der Werner-von-Siemens-Schule und erhielten vergangenen Freitag ihre Abschlusszeugnisse. 31 Studierenden hatten sich vier Jahre berufsbegleitend, zwölf zwei Jahre  in Vollzeitausbildung  auf diesen Tag vorbereitet. Die Besten -  Marvin Nein (1,1); Maximilian Untenecker (1,1); Sebastian Frommhold (1,9)  - erhielten während der Abschlussfeier Geschenke.

 

15 Studierende erwarben in einer Zusatzprüfung Mathematik die Fachhochschulreife und können damit an allen deutschen Fachhochschulen und an einigen Bachelor-Studiengängen der Universitäten ein Studium aufnehmen. 40 absolvierten erfolgreich die Zusatzprüfung in Berufs- und Arbeitspädagogik, 27 nehmen an der DGQ-Prüfung der Gesellschaft für Qualität zum Qualitätsassistenten Technik Anfang Februar teil.

 

Die Werner-von-Siemens-Schule bildet Technikerinnen und Techniker der Fachrichtungen Maschinenbau und Optik-Elektronik aus. Die berufsbegleitenden und Vollzeit-Ausbildungsgänge führen junge Facharbeiter und Gesellen in vier bzw. zwei Jahren zum Abschluss „Staatlich geprüfter Techniker“. Während der Weiterbildung an der Siemensschule können verschiedene Zusatzprüfungen absolviert werden, die weitere berufliche Perspektiven bis hin zum Fachhochschulstudium eröffnen.

 
Die Absolventen der Fachschule für Technik 2018.Die Besten: Marvin Nein, Maximilian Untenecker, Sebastian Frommhold mit Hugo Müller, Leiter der Fachschule für Technik, und Schulleiter Michael Diehl.