22.11.2016

Studienfahrt als gemeinsamer Beginn der Ausbildung

Die Schüler der neuen Bau-Unterstufe unternahmen in der ersten Novemberwoche mit ihren Lehrern Manfred Flaswinkel  und Gunnar Veith eine Studienfahrt nach Darmstadt. Ziele waren neben dem gegenseitigen Kennenlernen die Vermittlung von Informationen über den Gang der Ausbildung und die Einübung von Lern- und Arbeitsmethoden für Unterricht und Prüfung. Weiterhin wurden die ersten Elemente des Konzeptes „Selbstorganisiertes Lernen-SOL“  eingeführt, ausprobiert und reflektiert.

 

Das Europaprojekt findet in jedem Jahr zur Team- und Klassenbildung sowie zur Förderung von sozialem Verhalten und interkulturellem Lernen statt. Die Arbeitsphasen im Seminarraum wurden dabei immer wieder von Gruppenübungen und Exkursionen unterbrochen. Highlights waren dabei der Besuch beim Unternehmen Ytong mit Produktschulung und Betriebsbesichtigung sowie Führungen durch die Architekturgeschichte Darmstadts in der Künstlerkolonie „Mathildenhöhe“ und dem Hundertwasserhaus „Waldspirale“.

 

Ziel eines weiteren Ausflugs war das „Mitmachmuseum Experimenta“ in Frankfurt. Hier lag der Schwerpunkt des Rundgangs neben vielfältigen physikalischen Phänomenen auf den Themenfeldern Kraft und Wärme. Die Erkenntnisse und Erlebnisse hierzu werden im Lauf des Schuljahres in die entsprechenden Lernfelder integriert. Aber auch Sport und Kultur – z.B. Fußball und ein Filmabend – kamen nicht zu kurz.

 
Rundgang durch die Architekturgeschichte: Jugendstil auf der Darmstädter Mathildenhöhe ...... und das Hundertwasserhaus „Waldspirale“.