02.03.2015

Studierende der Fachschule für Technik besuchten die Sternwarte Burgsolms

Die Optik-Elektroniker der Fachschule für Technik besuchten am 17. Februar zusammen mit ihrem Lehrer Ralf Zackel die Sternwarte in Burgsolms. Sie wollten mithilfe von Digitalkameras und speziellen Halterungen an den Teleskopen Fotos von Galaxien machen und sie so bearbeiten, dass alle Details sichtbar sind. Nach der Besichtigung der Sternwartenbibliohek ging es  an die Teleskope auf der Beobachtungsplattform. Die beiden interessantesten sind ein Newton-Teleskop und einen Coudé-Refraktor. 1965 vom Gründer der Sternwarte entwickelt, liefert das Newton-Teleskop beeindruckende Bilder, da es eine Öffnung von 400 mm (Spiegeldurchmesser ca. 16“) und eine Brennweite von 2000 mm besitzt. Der Coudé-Refraktor ist ein Teleskop mit einer Brennweite von 2300 mm und einer Öffnung von 150 mm (Spiegeldurchmesser ca. 6“). Das Besondere bei diesem Teleskop ist die hohen Vergrößerungen der Studienobjekte, bedingt durch den inneren Aufbau diverser Optiken. Ein weiteres Highlight der Studienfahrt war die Besichtigung des Beobachtungsturms am nördlichen Rand der Sternwarte. Unter der Beobachtungskuppel befindet sich auch ein Newton Teleskop, welches eine Öffnung von 250 mm (Spiegeldurchmesser ca. 10“) sowie einer Brennweite von 1440 mm besitzt und fest montiert ist. Wegen des schlechten Wetters konnten die Studierenden an diesem Tag leider keine Fotos machen.