22.06.2013

Verabschiedung der Abiturienten: Hervorragende Leistungen und viele Preise

Am 21. Juni 2013 verabschiedete die Werner-von-Siemens-Schule 51 Abiturienten in Studium und Beruf. In zwei Mathematik-, einem Englisch- sowie einem Deutsch-Leistungskurs hatten sich 44 junge Männer und sieben junge Frauen in den letzten drei Jahren auf diesen Tag vorbereitet. Schulleiter Michael Diehl lobte in seiner Ansprache vor Abiturienten, Angehörigen, Freunden und Lehrern die Leistungsbereitschaft und Leistungsfähigkeit der Schüler. Dies zeige der Notendurchschnitt von 2,54, der vermutlich dem hessischen Durchschnitt entspreche.


Die Abiturienten mit den besten Ergebnissen waren: Max Weller aus Gießen-Lützellinden mit dem Notendurchschnitt 1,0, Franziska Zapf, Solms-Oberbiel mit 1,6 und Anika Frank, Wetzlar-Münchholzhausen mit 1,6. Für hervorragende Leistungen in Technikwissen-schaften (Mechatronik) erhielten Anika Frank und Franziska Zapf den Eberhard-Möllmann-Preis, der von Prof. Dr.-Ing. Peter Czermak vom Verein Deutscher Ingenieure (VDI), Bezirksverein Mittelhessen e.V. überreicht wurde. Diese Auszeichnung wird in jedem Jahr für die besten Abiturienten/innen in der Fachrichtung Technik der Beruflichen Gymnasien in Mittelhessen verliehen. Max Weller (Schwerpunkt „Datenverarbeitungstechnik“) wird von der Schulleitung aufgrund seines hervorragenden und nicht zu unterbietenden Notendurchschnitts für ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes vorgeschlagen. Zusätzlich wurde Max Weller mit einem Preis der Mathematiker-Vereinigung für seine Leistungen in Mathematik ausgezeichnet.


Die Feier im Atrium der Siemensschule war garniert mit Fotopräsentationen der Studienfahrten, einer ausdrucksvollen Ausstellung von Skulpturen der Schüler, angefertigt im Kunstunterricht sowie beeindruckenden Musik- und Tanzdarbietungen. Erwähnt werden muss auch der besondere Dank, den Studiendirektor Joachim Hunke, Leiter der Schulform „Berufliches Gymnasium“, an die beiden Abiturienten Sören Elvers und Manuel Groh richtete. Seit der Einführungsphase der Jahrgangsstufe 11 haben beide Abiturienten auf eigene Initiative Schülern, Lehrern und nicht zuletzt der Schulleitung vielfältige Unterstützung zukommen lassen, sei es bei der EDV-Wartung, in Organisationsaufgaben, den Europaprojekten oder in der hervorragenden Vorbereitung der Abiturfeier. Hunke: „Auch die Uhr im Atrium, die seit Jahren stillstand, funktioniert dank Ihres Engagements wieder. Ihre soziale Kompetenz und der bedingungslose Einsatz für die Schulgemeinde sind vorbildlich und ich frage mich, ob einer Ihrer Nachfolger in diese großen Fußstapfen treten wird, die Sie an unserer Schule hinterlassen.“

 

Die Abiturenten 2013
Nadja Brück, Jessica Diehl, Jonas Diehl, Maximilian Drescher, Sören Elvers, Jona Fels, Jonas Ferber, Fabian Feuerbach, Andreas Forkert, Frank Hilm. Anika Frank, Nicolas Gehring, Manuel Groh, Daniel Hartwig, Samuel Herzog, Stefan Höchst, Pascal Hoppe, Daniel Jonathan Janzen, Sebastian Jung, Florian Kalus, Patrick Lachetta, Yannik Lenzen, Dennis Ludwig, Antony Martin, Kevin-Dustin Marx, Robert Müller, Nina Newe, Adrian Ott, Tolunay Öztuna, Julia Polner, Sebastian Prinz, Julioan Redling, Philip Reuß, Alexander Rohr, Christoph Sauerbier, Yannik Schäfer, Anne Schieferstein, Dennis Schönhof, Jan Sladek, Kevin Stahl, Hendrik Stiebeling, Eike Ulrich, Dennis Viehmann, Julian Weber, Kevin Weidner, Sascha Weintraut, Lucas Weiß, Max Weller, Moritz Willig, Philipp Zährl, Franziska Zapf, Simon Zörb

 

 
Die Abiturienten 2013 der Siemensschule mit Ihren Tutoren Regina Thöle, Thomas Kestermann, Burkhard Meuser und Gunnar Veith.Die Abiturienten mit den besten Ergebnissen: Max Weller, Franziska Zapf, Anika Frank mit Tutor Burkhard Meuser (links) und Schulleiter Diehl.Joachim Hunke zu Manuel Groh und Sören Elvers: "Ihre soziale Kompetenz und der bedingungslose Einsatz für die Schulgemeinde sind vorbildlich."