29.06.2016

Werkstoffprüfer besuchten Technische Universität Darmstadt

Die Werkstoffprüferklasse 11 WE besuchte kürzlich mit ihren Lehrern Bernhard Seitz und Monika Gratz die staatliche Materialprüfanstalt in Darmstadt. Sie ist Bestandteil des Zentrums für Konstruktionswerkstoffe der Technischen Universität Darmstadt und beschäftigt sich mit Werkstofftechnik des Maschinen- und Anlagenbaus sowie der Verkehrstechnik, Medizintechnik und Bauindustrie. Zu den Kunden gehören Werkstoffhersteller, Verarbeiter, Endverbraucher, Privatpersonen, Behörden und Industrieverbände. Die Schüler erhielten Einblicke in zerstörende und zerstörungsfreie Werkstoffprüfverfahren, wie beispielsweise die Prüfung mit  Rasterelektronenmikroskopen oder Computertomographie. Viele Versuche finden bei höheren Temperaturen statt oder erstrecken sich in Zeitstandsversuchen über viele Jahre oder Jahrzehnte. Eine Methode der exakten berührungslosen Temperaturmessung ist die hochgenaue Wärmebildkamera, die die Schüler gleich fürs Gruppenbild verwendeten.  

 
Die Werkstoffprüfer mit ihren Lehrern, aufgenommen mit einer hochgenauen Wärmebildkamera.