26.04.2013

Wissenschafts- und Kultusminister Patrizio Bianchi besucht die Siemensschule

Am vergangenen Dienstag empfing die Werner-von-Siemens-Schule Besuch aus Italien. Professor Patrizio Bianchi, Wissenschafts- und Kultusminister der norditalienischen Provinz Emilia Romana, informierte sich über das berufliche Schulwesen in Deutschland und die duale Berufsausbildung. Der ausführlichen Präsentation von Schulleiter Michael Diehl zu dieser Thematik folgte ein Rundgang durch Klassenräume und Werkstätten. Die italienische Delegation erhielt Einblicke in den lernfeldorientierten Unterricht der Berufsgruppe „Berufskraftfahrer“ in den Schwerpunkten „Ladungssicherung“, „Rollendes Klassenzimmer“, „Der digitale Tacho“ „Problemorientierte Lernsituationen am Fahrsimulator“ und „Dimensionen der Ausbildung der Berufskraftfahrer“. Die Vermittlung technisch anspruchsvoller Unterrichtsinhalte zeigten Lehrer, Schülerinnen und Schüler der Schulform „Zweijährige Berufsfachschule“ (Berufsfeld „Metalltechnik“) mit verschiedenen Projektarbeiten an der CNC-Fräsmaschine und CNC-Drehmaschine.

 
Regierungsdirektor Patrick Adam und Ministerialrat Klaus Bruno Müller vom Hessischen Kultusministerium, Claudia Cané und Prof. Patrizio Bianchi von der italienischen Delegation, Schulleiter Michael Diehl, Dr. Andrea Biondi, Direktor des Dachverbandes der Berufsbildungszentren in der Emilia-Romagna, leitender Schulamtsdirektor Matthias Riedesel.