Schulprogramm 2012

 

Vorwort des Schulleiters

In der Gesamtkonferenz vom 30. Mai 2011 beschloss das Kollegium, am „Transferprozess Selbständige Berufliche Schule“ teilzunehmen und ab 1. Februar 2012 größere Verantwortung in der Gestaltung von Schule in wesentlich mehr Bereichen als bisher zu übernehmen. In sechs Handlungsfeldern – Qualitäts- und Organisationsentwicklung, Personalgewinnung und –entwicklung, Finanzverwaltung und Zusammenarbeit in regionalen Bildungsnetzwerken – entscheidet die Siemensschule künftig in eigener Verantwortung und weitgehend unabhängig vom Staatlichen Schulamt. Unsere Schule wird also im Laufe der nächsten Monate und Jahre ein neues Gesicht bekommen; neue Strukturen, Organisations- und Arbeitsformen werden unseren Schulalltag bestimmen. Grund genug, diesem Neuanfang in der dritten Fassung unseres Schulprogramms Rechnung zu tragen.

 

 Kurz, pragmatisch und praxistauglich soll das 3. Schulprogramm sein; eine Bestandsaufnahme sowie ein Blick in die Zukunft, auf nahe und fernere Ziele; ein Arbeitsinstrument, das den Veränderungsprozess, den wir gerade beginnen, begleiten kann. Dabei hielt es das Autorenteam für überflüssig, pädagogische Leitziele und Bildungsaufträge zu wiederholen, die uns die einschlägigen Richtlinien, Gesetze und Curricula sowieso vorschreiben und denen wir uns verpflichtet fühlen (Hessisches Schulgesetz, Referenzrahmen Schulqualität, Europäisches Curriculum, Grundsatzerklärung der Kultusministerkonferenz …). Wir finden es reicht, wenn wir unsere Besonderheiten festhalten und konstatieren, also die Dinge, die uns von anderen Schulen unterscheiden und die über die allgemeinen Bedingungen hinaus für uns wichtig sind. In dieser Form kann das Schulprogramm für uns eine Richtlinie sein sowie eine Messlatte, an der wir unsere Fortschritte überprüfen können - ein Instrument der Evaluation.

 

 Das Ende des Weges, unser Ziel, haben wir in der Vision formuliert, die uns zeigen soll, wie die Werner-von-Siemens-Schule in ein paar Jahren aussehen kann. Sie ist unser Leitbild, zu dem alle organisatorischen und pädagogischen Maßnahmen, die wir in Zukunft unternehmen, beitragen und an dem sich jede Veränderung, die wir vornehmen wollen, messen lassen muss.

 

Der erste Schritt ist schon getan. Mit der Teilnahme am Transferprozess Selbständige Berufliche Schule hat die Werner-von-Siemens-Schule eine große Verantwortung übernommen für die Gestaltung von Schule. Dafür, dass wir unser Ziel erreichen, brauchen wir Sie alle.

 

Michael Diehl                                                                   Schulprogramm 2012