Lernen in Europa

„Die Hessischen Europaschulen fördern interkulturelle Lernprozesse, die es ihren Schülerinnen und Schülern wie auch ihren Studierenden ermöglichen, in der Begegnung mit anderen Kulturen Verständnis und Toleranz zu entwickeln, sich in der internationalen Arbeitswelt zu bewähren, verantwortungsbewusst mit modernen Technologien und den Ressourcen der Umwelt umzugehen, ihre Identität als politisch mündige Bürgerinnen und Bürger in einem zusammenwachsenden Europa zu festigen und auf diese Weise ihre Persönlichkeit zu stärken. (..) Die Hessischen Europaschulen verstehen sich selbst als demokratische und lernende Institutionen, deren Konzeption auf dem Gedanken der Nachhaltigkeit beruht und die ihre Schülerinnen und Schüler sowie ihre Studierenden zur politischen Mitbestimmung in einer europäischen Demokratie befähigen wollen.“

(Leitbild. In: Curriculum der Hessischen Europaschulen. Ausgabe 2010)

 

Diesem Leitbild der Hessischen Europaschulen fühlen wir uns seit 2002 verpflichtet. Damals wurden wir erstmals als „Hessische Europaschule“ zertifiziert. Im September 2009 sowie im Oktober 2014 zeichnete das Kultusministerium die Werner-von-Siemens-Schule erneut mit dem Prädikat aus. Es würdigt „großes Engagement“ und „ausgezeichnete Arbeit“ in den Bereichen europäische Dimension, Methodenlernen, Unterrichtsentwicklung sowie Schulmanagement und Qualitätssicherung.

 
 

(Bild: Central Audiovisual Library of the European Commission)