Time and Environment I

 

Am 24. September starteten 24 Schülerinnen und Schüler der Siemensschule, begleitet von den Pädagogen Dagmar Künzel, Andreas Eisel und Markus Stamm, zu einem Besuch der tschechischen Partnerschule Sigmundova stredni skola strojirenska in Lutin. Thema der gemeinsamen Arbeit: Time and Environment. Zwei Aluminiumblocks, zwei Hartholzblocks sowie zwei Uhrwerke – das waren die „Rohstoffe“, mit denen die fünf Teams, bestehend aus tschechischen und deutschen Schülern, innerhalb von wenigen Tagen zwei identische Uhren bauen sollten – eine verblieb in Lutin, die andere wird in der Siemensschule ausgestellt.

Zunächst ging es um Design und Entwurf der Uhren – eine Arbeit, die das Team gemeinsam erledigte und die einige Zeit in Anspruch nahm, mussten doch die verschiedenen Vorstellungen diskutiert und geprüft werden. Bei der Gestaltung der Grundplatte oder dem Entwurf des Gruppenlogos auf dem Korpus der Uhr, das die Zusammenarbeit der beiden Schulen symbolisieren sollte, hatten die Schüler Gestaltungsspielräume und konnten ihre künstlerischen Freiheiten ausleben. Dann teilten sich die Teams in Arbeitsgruppen auf, in denen es um Genauigkeit, technisches Know-how und Koordinationsfähigkeit ging: CAD, CNC, Mechanik und Dokumentation. Die Resultate: Zehn individuell gestaltete Uhren, die in ihrer Originalität die jeweils geglückte Teamarbeit symbolisieren, oder, wie diese Dokumentation es sagt: „Very nice final products were created.“

Im Frühling 2012 kamen die tschechischen Partner zum Gegenbesuch nach Wertlar, um das gemeinsame Projekt zu beenden. Dokumentation Frühling 2012