09.08.2019

Christoph Dicke ist neuer stellvertretender Schulleiter

Seit Anfang August 2019 hat unsere Schule wieder einen neuen stellvertretenden Schulleiter. Der stellvertretende Amtsleiter des Staatlichen Schulamts für den Lahn-Dill-Kreis und den Landkreis Limburg-Weilburg, der Leitende Schulamtsdirektor Markus Topitsch und der Schulleiter Michael Diehl führten in der ersten Gesamtkonferenz des neuen Schuljahres Studiendirektor Christoph Dicke mit kommissarischer Beauftragung in das Amt ein.

 

Markus Topitsch betonte in seiner Einführungsrede, dass sich Christoph Dicke neben seiner Lehrtätigkeit auf vielfältige Weise für die Fortentwicklung und Zukunftsfähigkeit der Beruflichen Schulen engagierte. In seiner elfjährigen Zeit als Abteilungsleiter an den Gewerblichen Schulen in Dillenburg arbeitete Dicke an verantwortlicher Stelle in den Feldern „Systematische Berufsorientierung“, Organisation und Umsetzung des Mittelstufenschulprojekts“ sowie „Unterrichtsorganisation für handwerkliche Ausbildungsberufe im nördlichen Lahn-Dill-Kreis“ sowie als Schulkoordinator im Programm der hessischen Europaschulen. Seit 2011 war Christoph Dicke kontinuierlich federführend als Koordinator in das Projekt „Mittelstufenschule“ des Hessische Kultusministeriums abgeordnet und brachte seine umfangreichen und vielfältigen Erfahrungen aus der Schulpraxis in dieses Projekt ein.

Der neue stellvertretende Schulleiter wandte sich in seiner Antrittsrede an die Kolleginnen und Kollegen und betonte, dass Verlässlichkeit, Respekt, Vertrauen, Hilfsbereitschaft, Offenheit und Toleranz Werte seiner Mitarbeiterführung sein würden. „Ich bin der Auffassung, dass eine wesentliche Voraussetzung für erfolgreiches Lernen eine gut funktionierende Schulorganisation ist. Ich freue mich darauf, mit Ihnen allen neue Wege der Schulentwicklung zu gehen und die Werner-von-Siemens-Schule als regionales Kompetenzzentrum für die berufliche Aus- und Weiterbildung weiter auszubauen“, so Dicke abschließend.

Michael Diehl beschrieb die Herausforderung als stellvertretender Schulleiter, die neben einem Höchstmaß an pädagogischen Fähigkeiten auch großes gestalterisches Geschick sowie Kreativität und vor allem viel menschliches Einfühlungsvermögen verlange, um Schülern, Lehrern und Eltern gerecht zu werden. Er betonte, dass ein stellvertretender Schulleiter in der heutigen Zeit nicht ausschließlich Vorgesetzter, sondern vor allem auch pädagogischer Berater für die Lehrkräfte, für Eltern und Schüler, Experte und Organisator, Vorbild und auch Repräsentant der Werner-von-Siemens-Schule in der Öffentlichkeit sei.

Die Schulleitung und das Kollegium freuen sich sehr, dass die Stelle nach halbjähriger Vakanz wieder besetzt ist.

 
Markus Topitsch, Christoph Dicke und Michael Diehl (von rechts)Der Vorsitzende des Personalrates Gordon Urbahn dankt Susanne Ilge und Jürgen Roos, die die Aufgaben stellvertretend übernommen hatten,......im Namen des gesamten Kollegiums