06.03.2018

Europa macht Schule

„Europa macht Schule“ heißt ein Programm des DAAD (Deutscher Akademischer Austauschdienst), das Schülerinnen und Schülern „einen greifbaren Zugang zu Europa und seinen Kulturen eröffnen“ will. Dazu kommen Studierende aus ganz Europa in die Klassenzimmer und stellen ihr Heimatland auf kreative und anschauliche Weise vor. In der vergangenen Woche hatten die Schüler der Einführungsphase des Beruflichen Gymnasiums der Wetzlarer Werner-von-Siemens-Schule einen Gast aus der Ukraine: Yevhen Fedenko, der an der Justus-Liebig-Universität in Gießen International Marketing studiert. Anschaulich, interessant und detailreich präsentierte der 22-Jährige sein Land und ging dabei auch auf die aktuelle politische Lage ein. Besonders viel Spaß machte einigen Schülern ein gemeinsamer Tanz mit Yevhen Fedenko. Jan Ole Westerbuhr aus der 11BG2: „Das war prima! Ein sehr authentischer und lebendiger Vortrag.“ Die Schüler verabschiedeten den Gast mit „Dyakuyu!“, dem ukrainischen Wort für „Danke!“.  

 
Yevhen Fedenko präsentierte sein Heimatland.Aaron Havekost und Yevhen Fedenko beim Tanz.