11.06.2018

Schülervertretung organisiert Podiumsdiskussion

Eine Podiumsdiskussion zur hessischen Landtagswahl 2018 veranstaltete heute die Schülervertretung der Werner-von-Siemens-Schule. Vertreter von vier Parteien stellten sich dem Publikum, bestehend aus rund 120 Schülern verschiedener Schulformen. Im POWI (Politik und Wirtschaft)-Unterricht hatten die Schüler der Qualifikationsstufe 1 des Beruflichen Gymnasiums die Veranstaltung vorbereitet. Schulsprecher Numan-Can Akinti und SV-Mitglied Sandro-Riccardo Find moderierten die zweistündige Podiumsdiskussion, in der Caroline Krohn (Grüne), Cirsten Kunz (SPD), Matthias Büger (FDP) und Willi Wagner (Sprecher AfD Wetzlar) Fragen der Schüler beantworteten. Von den Parteien CDU und Linke war kein Vertreter anwesend.

 

Nach der kurzen persönlichen Vorstellung der Politikerinnen und Politiker ging es um zuvor im Unterricht vorbereitetet Themenkomplexe Flüchtlings- und Wohnungspolitik, Digitalisierung und Diesel-Fahrverbote. Jeder Politiker hatte drei Minuten Redezeit, um den Standpunkt seiner Partei zum jeweiligen Thema zu verdeutlichen.  Zum Schluss der Veranstaltung bestand für das Publikum Gelegenheit, spontane Fragen an die Politiker zu richten. Hier ging es um die geringe Wahlbeteiligung an den letzten Kommunalwahlen, weitere Nachfragen zur Flüchtlingspolitik, Legalisierung von Marihuana und die Haltung der Parteien zum neuen Netzwerkdurchsetzungsgesetz.

 

„Trotz unterschiedlicher Standpunkte und differierender Gewichtungen einzelner Schwerpunkte gelang es allen Parteienvertretern, die Bedeutung des demokratischen Diskurses in der Kommunal- und Landespolitik hervorzuheben,“ resümierte Volker Spies, in dessen Unterricht die Podiumsdiskussion vorbereitet worden war. Spies zeigte sich zufrieden mit dem Format der Veranstaltung, das den Schülern – in der Regel Erstwähler – erlaube, Informationen und Denkanstöße aus erster Hand zu bekommen und sich so ein fundiertes Urteil zu bilden.

WNZ

 

 
Die Vertreter der Parteien: Caroline Krohn (Grüne), Cirsten Kunz (SPD), Matthias Büger (FDP) und Willi Wagner (AfD), von links nach rechts.BG-Schüler Tim Watz ….… und Marian Müller fragten nach.