22.11.2019

Siemens-Schule erleben

Unter diesem Motto veranstaltete die WvSS  am Freitag, 22.11.2019 einen Informationsnachmittag, um die vielfältigen Angebote der Schule zu präsentieren.  46 Aktionen verteilten sich auf Werkstätten, Klassenräumen und dem Atrium der Schule. Das Programm umfasste Demonstrationen, Mitmach-Angebote, Informationsvorträge und Beratungsgespräche zu den verschiedenen Schulformen.  

Die Absolventen der Fachschule für Technik präsentierten ihre Abschlussprojekte, die in Kooperation mit heimischen Betrieben entstanden sind. Zu sehen waren auch Projekte aus dem Beruflichen Gymnasium,  zum einen aus dem IT- Bereich und der Mechatronik, zum anderen aber auch aus dem Bereich der Allgemeinbildung. Die Bandbreite der Ausbildungsberufe wurde ebenfalls deutlich: die Berufskraftfahrer*innen zeigten am Fahrsimulator das Steuern eines LKWs, in der Kfz- Abteilung wurde die Fehlerdiagnose an Autos erklärt, die Werkstoffprüfer*innen stellten verschiedene Prüfverfahren vor und in der Abteilung „Metallbearbeitende Berufe“ gab es Schlüsselanhänger, Magnete und Flaschenverschlüsse, die von Auszubildenden hergestellt wurden. In dem Bereich Holztechnik konnte man Insektenhotels, Nistkästen, aber auch Handyhüllen aus Holz bestaunen. Die Besucher*innen waren aber auch zum Mitmachen aufgefordert: mit chemischen Experimenten im „Escape Room“ und mathematischen Experimenten; die Farbtechnik lud dazu ein, selbst den Pinsel zu schwingen. Passend zur kommenden Adventszeit konnten die Besucher*innen mit BÜA-Schülern Dekorationen aus Kupferdraht basteln. Faszinierend waren auch das virtuelle Schweißen und  die von Schüler*innen gebauten und programmierten Roboter. Zudem wurden die schulischen Unterstützungsmöglichkeiten gezeigt: Deutsch als Zweitsprache im Zusatzunterricht und das "Siemens-Coaching" (Schüler helfen Schülern) waren im Selbstlernzentrum zu finden. Frostig war es für die Auszubildenden der Vermessungstechnik: Sie stellten die Methoden des Vermessens (bei 4 Grad) außerhalb der Schule vor. Die Kooperationspartner waren durch die Technische Hochschule Mittelhessen und die Agentur für Arbeit vertreten.

 Auch an das leibliche Wohl wurde gedacht: An verschiedenen Ständen konnten sich die Besucher*innen stärken, so zum Beispiel  mit selbstgemachten  Crêpes des Französischkurses oder den Waffeln der BÜA. Auch die SV präsentierte sich und bot Kuchen an. Die Schulband sorgte für das musikalische Rahmenprogramm.

Die Verantwortlichen zogen eine positive Bilanz. "Wir haben, zusammen mit motivierten Schüler*innen, ein tolles Programm aufgestellt, darüber hinaus gab es Zeit für interessante Gespräche."

 
Virtuelles Schweißen,Farbtechnik,Holztechnikund die Schulband