Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung BzB/K

 

Zielsetzung
Die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung wurden zum Schuljahresbeginn eingerichtet, um Schülerinnen und Schüler mit sprachlichen Defiziten zu fördern. Die in BzB aufgenommenen Schülerinnen und Schüler sollen qualifiziert werden, ihre eigenen Fähigkeiten und Berufschancen zu erkennen und ihre Zukunftsmöglichkeiten aktiv mitzugestalten. In den Bildungsgängen zur Berufsvorbereitung werden Allgemeinbildung und berufliche Basisqualifikationen vermittelt. Das pädagogische Konzept dieser Schulform beinhaltet eine gezielte regionale Berufsausbildungsförderung, die Schülerinnen und Schüler unterstützen soll, leichter den Einstieg in den beruflichen Alltag zu finden und die Ausbildungsreife zu erreichen.

Die Berufsvorbereitung und Berufsorientierung wird in breitem Umfang exemplarisch an den gewählten Berufsfeldern ausgerichtet. Die berufsbezogene Qualifizierung erfolgt an der WvS-Schule in den Berufsfeldern Holztechnik und Metalltechnik.

 

Aufnahmevoraussetzung
Schülerinnen und Schüler ohne Hauptschulabschluss und mit Förderbedarf im Bereich Sprache (maximal A2) können die Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung (BzB) besuchen.

Hinzu kommen Seiteneinsteigerinnen und Seiteneinsteiger (BzBK), die

  • die Sprachfördermaßnahme InteA zwei Jahre durchlaufen haben, bislang aber noch keinen Hauptschulabschluss und auch das Deutsche Sprachdiplom nicht erworben haben.
  • mindestens 18 Jahre alt sind und das 22. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie vor dem 01. Oktober 2016 in InteA eingeschult wurden.
  • Hinsichtlich der Aufnahme gilt das fiktive Schulbesuchsalter. Kann die Schulbesuchsdauer von 8 Schuljahren nicht nachgewiesen werden, gilt das angenommene Schulbesuchsalter.
  • Es können auch diejenigen Seiteneinsteiger/-innen aufgenommen werden, die aus Intensivklassen der allgemeinbildenden Schulen in vollzeitschulische Bildungsgänge der beruflichen Schulen wechseln. Die Aufnahme wird in Übergabekonferenzen mit den allgemeinbildenden Schulen abgestimmt. Die Steuerung der Übergangskonferenzen obliegt den Staatlichen Schulämtern.

Anmeldung
Anmeldungen müssen bis zum 30. April eines jeden vorliegen. An der WvS-Schule wird die Ausbildung in Vollzeitform angeboten und dauert ein Jahr.

Unterrichtsinhalte
Der Unterricht wird in Lern- und Arbeitsprozessen mit projektorientierten Unterrichtsformen gestaltet. Dies beinhaltet eine fächer- und lernbereichsübergreifende Unterrichtsorganisation, die Praxis und Theorie verknüpft. Informations- und kommunikationstechnische Grundbildung sind Bestandteil dieser Lern- und Arbeitsprozesse

Praktikum
In BzB und BzBK findet ein betriebliches Praktikum im Umfang von mindestens 160 Stunden statt. Dieses Praktikum ist Bestandteil der fachpraktischen Ausbildung innerhalb des berufsbildenden Lernbereiches und wird durch Lehrkräfte begleitet.

Abschluss
Zum Ende des Bildungsgangs können folgende Abschlüsse erworben werden:

  • Der Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung.
  • Der Abschluss der Bildungsgänge zur Berufsvorbereitung und ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Abschluss in Form des einfachen oder des qualifizierenden Hauptschulabschlusses.
 
 

Anmeldung